21. Juli 2013

Taubblindenassistenzausbildung in Recklinghausen

Das Ministerium für Arbeit und Soziales in NRW finanziert seit Jahren eine Taubblindenassistenzausbildung in Recklinghausen, ein Model, das Schule machen sollte. Die Lebensverhältnisse für taubblinde Menschen haben sich seitdem in NRW deutlich verbessert. Immer noch ist viel zu tun, um Teilhabe und Selbstbestimmtheit für hörsehbehinderte und taubblinde Menschen sicher zu stellen. Qualifizierte Taubblindenassistenz ist ein notwendige Voraussetzung, darüber hinaus sind Beratungsangebote, Rehabilitationsangebote sowie Wohn- und Beschäftigungsangebote notwendig.

Hier gehts zu Bericht und Video in "hallo recklinghausen"

 

Suche

Wer ist online?

Wir haben 74 Gäste online

Stil / Schrift