Betroffene setzen sich mit guten Ideen aktiv ein!

Immer mehr Betroffene finden den Weg in die Öffentlichkeit. Heute wurde in den Westfälischen Nachrichten über Annette Dreising berichtet. Sie ist im Kampf für ein Merkzeichen bis zum Rathaus gegangen ... und auf Unterstützung gestoßen! Das freut uns sehr! Es wäre schön, wenn noch andere  diesem Beispiel folgen. Für die Auslage der Unterschriftenliste bieten wir diese kurze Erläuterung als PDF an.

Zur Zahl der Betroffenen möchten wir uns an dieser Stelle äußern. Da es kein Merkzeichen gibt, gibt es auch keine Zahlen, sondern nur Schätzungen, der engere Kreis taubblinder Menschen wird zauf 2.500 und 6.000 geschätzt. Dazu kommen viele hörsehbehinderte Menschen, die noch nicht blind und taub sind, aber aufgrund der fehlenden Kompensationsmöglichkeit durch den anderen Sinn ebenfalls Unterstützung benötigen.

Zum Artikel in den Westfälischen Nachrichten
Meldung vom 11.02.2011

 

Suche

Wer ist online?

Wir haben 49 Gäste online

Stil / Schrift