Es geht weiter! - Taubblindenassistenzausbildung in NRW

Es ist soweit! Dank der weiteren Förderung durch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales in NRW startet am 1. August der 4. Kurs der Taubblindenassistenten-Ausbildung in Recklinghausen. Dies ist ein wichtiger Schritt besonders für alle Betroffenen. Dringend werden mehr ausgebildete Assistenten gebraucht, um taubblinden Menschen eine selbstbestimmtes Leben sowie Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Taubblind ist - wie schon oft beschrieben und gesagt - nicht nur als Addition von taub und blind zu verstehen. Gehörlose Menschen kommunizieren über Gebärdensprache, blinde Menschen können ganz "normal" mit anderen sprechen. Für taubblinde Menschen ist die Kommunikation in und mit der Gesellschaft - also beim Einkaufen, beim Arzt, bei Behörden, wo auch immer - nur mit Assistenz möglich. Dringend ist deshalb auch die Etablierung eines Berufsbildes notwendig und natürlich die weitere Ausbildung, denn die in NRW bereits augebildeten 34 Taubblindenassistenten können viel bewirken, aber für ca. 600 taubblinde Menschen reicht dies noch lange nicht aus.

Wir danken dem Ministerium vor Arbeit, Integration und Soziales NRW an dieser Stelle ausdrücklich für die weitere Förderung dieses so wichtigen Projektes.

Das Ministerium hat eine Pressemitteilung zur 4. Ausbildungsphase herausgebracht.

Mehr zu dieser Ausbildung erfahren Sie unter: www.taubblindenassistenz.de

Meldung vom 27.07.2011

 

Suche

Wer ist online?

Wir haben 9 Gäste online

Stil / Schrift